INDUSTRIAL
Electrical Industry 

Einmal quer durch China

Wenn es um die Energieversorgung in China geht, muss man in großen Dimensionen denken. Mehr als eine Milliarde Chinesen benötigen Strom. Um die Versorgung sicherzustellen, geht 2019 eine Weltrekordstromleitung in Betrieb, die einmal quer durch das Land führt. Im größten Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsprojekt (HGÜ) der Welt kommen Steigungsringe aus Durostone® EPX-M von Röchling zum Einsatz.

Wirft man einen Blick auf die Landkarte, lässt sich schon anhand der Streckenlänge erahnen, wie viel technisches Know-how für den Erfolg des Projektes nötig ist: Ab 2019 wird in China Strom einmal quer durch das Land – 3.284 Kilometer – transportiert. Produziert wird er in Changji im Nordwesten, transportiert wird er über die weltweit leistungsstärkste HGÜ tief in den Osten nach Guquan. Mit einer Übertragungsleistung von zwölf Gigawatt stößt die Verbindung in ganz neue Dimensionen vor. Zum Vergleich: Ein modernes Kernkraftwerk hat zwischen einem und zwei Gigawatt Leistung.

Neueste Generation von Transformatoren
Ein führender Hersteller von Transformatoren hat für das Projekt die neueste Generation von HGÜ-Transformatoren entwickelt: die weltweit ersten ±1.100-kV-Trafos. Mit einer Leistung von 587,1 Megavoltampere (MVA) sind sie die leistungsstärksten der Welt.

Teil der neuen Transformatoren sind Steigungsringe aus Durostone® EPX-M von Röchling aus Haren. Mit ihnen hatte Röchling im Jahr 2014 als erster Hersteller Steigungsringe aus glasfaserverstärktem Material auf Kunstharzbasis speziell für die HGÜ-Technologie auf den Markt gebracht. Gegenüber herkömmlichen Werkstoffen wie Pressboard und Kunstharzpressholz weisen die Ringe nach der sogenannten Vapour-Phase-Trocknung keinen Schrumpf auf. Das bietet für Trafohersteller einen wichtigen Vorteil. Rainer Sanders, General Manager Sales Composites, erläutert: „Steigungsringe aus Durostone® EPX-M haben eine sehr hohe Dimensionsstabilität. Im Vergleich zu klassischen Werkstoffen müssen Konstrukteure keinen Schrumpf berücksichtigen. So werden Planung und Entwicklung einfacher, weil Hersteller mit sicheren Werten rechnen können. Durostone® EPX-M ermöglicht die Dimensionierung der Transformatoren mit exakten Toleranzen.“

Besonderes Wickelverfahren
Mit diesem Vorteil ist Durostone® EPX-M inzwischen in Transformatoren weltweit im Einsatz. „Der Markt hat die Vorteile unserer Innovation Durostone® EPX-M schnell erkannt. Wir freuen uns, dass wir Transformatorenhersteller weltweit mit einer hohen Leistungsfähigkeit überzeugen konnten und jetzt Teil dieses einmaligen HGÜ-Projektes in China sind“, sagt Sanders.

Die Ringe werden in einem besonderen Wickelverfahren hergestellt und bestehen aus einer Glasfaserverstärkung und einer Harzmatrix auf Basis von Epoxidharzen. Mit der Wärmeklasse H (180 Grad Celsius) verfügt Durostone® EPX-M dabei über eine hervorragende Druckfestigkeit auch bei höheren Temperaturen.

Umfangreiches Angebot
Ringe aus Durostone® EPX-M sind Teil des umfangreichen Angebots an Konstruktions- und Isolationsbauteilen von Röchling für den Einsatz in ölgefüllten Leistungstransformatoren. Seit über einem Jahrhundert produziert der Kunststoffverarbeiter den Hochleistungswerkstoff Lignostone® Transformerwood® und fertigt daraus Platten und spanabhebend hergestellte Bauteile wie Steigungsendringe, Schirmringe, Druckringe, Pressbalken und Verbindungselemente. Mit Trafoboard® bietet Röchling seit 2010 zudem einen Isolationswerkstoff aus qualitativ hochwertigem Blockspan für höchste Anforderungen an die elektrischen Eigenschaften an.

Hohe elektrische Leistung, weite Entfernung
Mit ihren hervorragenden elektrischen Eigenschaften finden Röchling-Kunststoffe in HGÜ-Projekten weltweit Anwendung, zum Beispiel North-East Agra in Indien, Rio Madeira in Brasilien und NorNed in den Niederlanden und Norwegen. Die HGÜ wird zur Übertragung hoher elektrischer Leistung über weite Entfernungen genutzt. Der im Kraftwerk erzeugte Drehstrom wird bei der HGÜ-Technologie in einer Umrich­terstation in Gleichstrom umgewandelt und am anderen Ende der Leitung wieder in Drehstrom. Im Vergleich zu einer Drehstromübertragung sind die Leistungsverluste bei einer Gleichstromübertragung deutlich geringer.

 
 

Rainer Sanders
Röchling Industrial
General Manager Sales Composites
Phone: +49 5934 701-332
rainer.sanders@roechling-plastics.com

Photos © kalafoto – Adobe Stock, Röchling