Immer sauber bleiben

Die Zahl der Assistenzsysteme, die das Autofahren komfortabler und sicherer machen sollen, hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Der Weg zum selbstfahrenden Auto ist längst beschritten. Die Entwicklung verläuft evolutionär: Automatisierte Funktionen werden auf Grundlage etablierter Fahrassistenzsysteme sukzessiv weiterentwickelt und in mehr und mehr Neuwagen eingebaut. Autofahrer werden so Schritt für Schritt an die Automatisierung herangeführt.

Leistungsfähige Helfer wie Totwinkelwarner und Parkassistenten sind schon heute aus unserem Fahralltag nicht mehr wegzudenken. Um welches System es sich auch immer handelt: Es braucht eine ganze Palette an Sensoren und Kameras, die detaillierte Umgebungsinformationen liefern – mitunter mehr als 20 Stück. Die von diesen Sensoren gewonnenen Daten dienen als Basis für wichtige Entscheidungen. In hochautomatisierten und autonomen Fahrzeugen sind Sensoren und Kameras unerlässlich für die Sicherheit des Autos und seiner Insassen.

Röchling Automotive hat mit dem Advanced Active Cleaning System (AACS) eine intelligente Lösung entwickelt, die die elektronischen Sinne des autonomen Fahrzeugs effizient und schnell reinigt. Bei Verschmutzung steuert das System diese Zonen gezielt an und säubert sie mit der minimal erforderlichen Menge Reinigungsflüssigkeit. Neben den neuartigen Sensoren, zum Beispiel für das Abstandsradar, werden selbstverständlich auch die Rückfahrkamera, die Scheinwerfer oder die Front- und Heckscheibe zuverlässig gereinigt.

Smarte Reinigung
Das intelligente Reinigungssystem arbeitet energiesparend, da mit nur einer Pumpe alle für das autonome Fahren wichtigen Sensoren erreicht werden. Die Drucksteuerung dieser Pumpe und die Dosierung übernimmt ein integriertes Master Cleaning System. Es entscheidet, wann, wo, wie viel Wasser eingesetzt wird – und mit welchem Druck. Im Wassertank integrierte Sensoren überwachen kontinuierlich den Füllstand des Behälters und priorisieren bei niedrigem Stand die Wasserversorgung je nach Wichtigkeit der zu reinigenden Zonen. So stellt das System die maximale Reichweite aus jeder Behälterfüllung sicher. Um auch für den künftig verstärkten Einsatz in Elektrofahrzeugen gerüstet zu sein, haben die Ingenieure von Röchling Automotive zudem darauf geachtet, den Stromverbrauch möglichst gering zu halten.

Intelligentes Design
Der Wassertank des AACS kann individuell angepasst und ganz nach Kundenwunsch im Fahrzeug positioniert werden. Um die Sicherheit autonomer Fahrzeuge über die gesamte Fahrzeuglebensdauer zu gewährleisten, muss das System höchste Anforderungen hinsichtlich seiner Zuverlässigkeit erfüllen. So können durch verschiedene Routings entsprechend viele zu reinigende Anlaufstellen bedient werden. Die Spritzdüsen sind so ausgelegt, dass sie den jeweiligen Anforderungen der zu reinigenden Zone perfekt entsprechen. Da nicht alle Sensoren dem gleichen Verschmutzungsgrad ausgesetzt sind, werden Druck und Menge der Wasserversorgung bedarfsgerecht gesteuert.

Wer schon einmal das Auto länger draußen abgestellt hat, kennt das Problem: Das Wasser im Tank gefriert bei Minusgraden. Dem Problem lässt sich durch Wasserzusätze begegnen – sie können allerdings auf der Scheibe verschmieren und die Sicht beeinträchtigen. „Lösungen von Röchling Automotive zum Wärmemanagement im Tank verhindern erfolgreich das Einfrieren. So stellen wir sicher, dass das System in kürzester Zeit reagieren und Flüssigkeit mit höchster Reinigungskraft zur Verfügung stellen kann“, verweist Walter Kral, Head of Product Line Fluid Components & Systems, auf das langjährige Know-how von Röchling Automotive im Bereich Wärme­management.

Innovatives Komplettpaket
Das AACS ist eine intelligente Systemlösung für die Mobilität von morgen. Es lässt sich in bestehende Fahrzeugarchitekturen integrieren und ist offen für die Anwendung in kompletten Neukonstruktionen. Das AACS erlaubt die zielgenaue, wirksame und sparsame Reinigung der wichtigen Sensoren und Kameras moderner Fahrzeuge und sorgt so für eine komfortable und jederzeit sichere Fahrt. Derzeit befindet sich das System in der Prototypenphase und wird von Röchling Automotive konsequent weiterentwickelt.

 
 

Walter Kral
Röchling Automotive
Head of Product Line Fluid Components & Systems
Phone: +39 0471 958-355
walter.kral@roechling-automotive.it

Photos © rcfotostock – fotolia.com, Röchling